Über uns
Über Famatech
News
Case Studies

Neue DirectScreenTransfer™ - Technologie der Remote Control-Software von Famatech erhielt Microsofts 'Gütesiegel'

 

Famatechs neu entwickelter Video Capture Treiber mit DirectScreenTransfer™-Technologie hat die Windows-Kompatibilitätstests durchlaufen und wurde von Microsoft digital signiert. Der speziell für die neue Version der bekannten Remote Control-Software Radmin entwickelte Treiber garantiert somit Kompatibilität und Zuverlässigkeit mit den Windows-Produkten 2000, 2003, XP und Vista.

Entwicklung eines Treibers für den Host-Computer wurde erforderlich

Im Vergleich zu den populären Vorgänger-Versionen der Famatech Fernsteuerungs-Software wurde die Entwicklung eines eigenen Treibers für den entfernt stehenden Computer nötig, da die Bildschirm-Daten Hardware-seitig an einer anderen Stelle des Computers abgegriffen werden als bisher. Das komplett redesignete Programm des Moskauer Entwicklers und Anbieters Famatech greift nun mit völlig neu entwickelten Algorithmen die Grafikdaten, die zu einem entfernt stehenden Computer gesendet werden, nicht erst auf der langsam reagierenden Grafikkarte ab, sondern zapft bereits den Datenstrom unmittelbar nach Verlassen des Prozessors auf dem Bus ab.

Somit kann das bauartbedingt langsam reagierende Video-RAM des Compu¬ters umgangen und eine bis zu viermal schnellere Datenübertragung als in der bisherigen Version, die bereits schon zu den schnellsten auf dem Markt befindlichen Produkten gehörte, erreicht werden. Gleichzeitig kann mit dieser Technik die Bildwiederholrate erhöht und die Prozessor-Belastung verringert werden.

Neue Technik erlaubt praktisch Echtzeit-Übertragungen

Dmitry Znosko, Entwicklungschef und CEO der Famatech Corporation betont, "dass die Entwicklung dieser völlig neuen Treiber-Technologie elementar wichtig war, um auf der einen Seite einen nie zuvor erreichten schnellen Bildschirmaufbau eines entfernt stehenden Rechners zu erzielen und auf der anderen Seite zusätzlich mit weiteren völlig neu programmierten Algorithmen eine praktische Echtzeit-Bildschirmarbeit an entfernten Rechnern zu ermöglichen." Weiter erklärte Znosko: "Hierzu ist sogar eine qualitativ schlechte ISDN- oder langsamere analoge Telefon-Verbindung durchaus ausreichend, bei Verbindung über DSL können praktisch alle Prozesse auf dem Remote-Computer so betrachtet werden, als ob sie auf dem eigenen Rechner laufen würden."

Bevor die finale Version Radmin 3.0 noch offiziell im Markt eingeführt wird, steht für jedermann die Beta-Version 2 vom Server des Unternehmens unter www.radmin.de/download zur Verfügung. Sie läuft unter den Windows-Systemen 9x, ME, NT 4.0, 2000, XP und 2003.

Radmin Viewer 3.0 - Remote Screen under Windows Vista Radmin 3.0 Remote Control - Radmin Mirror Driver v3 under Windows Vista

Zurück zur Liste

Famatech Corporation Copyright © 1999-2014 Famatech. Alle Rechte vorbehalten.